Name (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Anfrage zu:

 Heizöl Treibstoffe Bioenergie Schmierstoffe

Hotline-Nr.:

+43 54 42 | 613 13

Jetzt Förderung holen und Geld sparen!

heizenmitoel.at

Energie sparen mit modernen Heizanlagen

Gibt es eine Förderung für Ölheizungen?

Viele unserer Kunden fragen uns immer wieder, ob es Förderungen für moderne Heizölanlagen gibt – und JA, es gibt sie! Es werden nicht nur sogenannte alternative Energieformen gefördert, sondern auch moderne Öl-Brennwertkessel.

Die Öl-Brennwerttechnologie ist die derzeit am Markt modernste, effizienteste und kostengünstigste Methode beim Thema Heizen mit Öl. Gerade die Diskussion um den Klimawandel impliziert gleichzeitig eine Diskussion über deutlich mehr Effizienz zum Thema Energie sparen. Vor allem mit dem sehr wertvollen Produkt Heizöl sollte man sparsam umgehen und umweltbewusst heizen. Moderne Öl-Brennwertkessel erreichen heute, auf den Brennwert bezogen und unter gewissen Betriebsverhältnissen, mit der Endenergie Heizöl befeuert einen Normnutzungsgrad der Nahe bei 100 % liegt. Mit Erdgas befeuerte Brennwertkessel erreichen im direkten Vergleich derartige Normnutzungsgrade nicht.

So haben die österreichischen Fachverbände von Mineralölindustrie und Energiehandel eine freiwillige Initiative gestartet, die den Tausch auf neue, effizientere und vor allem umweltschonendere Öl-Brennwerttechnologie fördert.

Wie viel Förderung erhalte ich?

Erneuern Sie jetzt Ihre Ölheizung! Als Besitzer einer Ölheizung steht Ihnen ein bewährtes Förderprogramm zur Verfügung. Wenn Sie auf ein modernes Öl-Brennwertgerät umsteigen, unterstützt Sie die „Heizen mit Öl GmbH“ mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Förderung in der Höhe* von:

    • 2.500,- Euro wenn Sie einen alten Kessel in einem Wohngebäude bis zu 5 Wohneinheiten austauschen
    • ab 5.000,- Euro wenn Sie einen alten Kessel in einem Wohngebäude ab 6 Wohneinheiten austauschen

Zusätzliche Förderung zum Ölkesseltausch

 

Hybridheizsystem

Wenn die neue Öl-Brennwertanlage mit einer Wärmepumpe oder mit einer Photovoltaikanlage bzw. thermischen Solaranlage (ab 01.09.2018) als Hybridheizsystem kombiniert wird, erhalten Sie eine zusätzliche Förderung in Höhe von € 500,-*!

 

*Die Höhe der Förderung wird halbjährlich neu festgelegt und gilt pro Standort der Heizungsanlage. Die Antragstellung muss vor Erneuerung der Anlage erfolgen. Förderungen werden nur bis zum Ausschöpfen der zur Verfügung stehenden Mittel ausbezahlt.

 

Alle Informationen im Detail zu den Förderungen finden Sie unter www.heizenmitoel.at/foerderung.

Weitere Infos zum Thema finden Sie außerdem unter www.iwo-austria.at.

 

Welche Art zu Heizen ist am kostengünstigsten?

Sollten Sie sich noch nicht entschieden haben auf welche Technologie bzw. welchen Brennstoff Sie setzen, dann nutzen Sie den Vollkostenvergleich des IWO als Entscheidungshilfe für zukünftige Investitionen! Nicht nur das IWO auch andere Institute bestätigen immer wieder, dass Heizöl nicht nur die effizienteste Form sondern auch die kostengünstigste Form des Heizens darstellt.

Neben den Kosten gibt es aber auch noch andere Vorteile, vor allem gegenüber Festbrennstoffen:

  • Heizöl produziert keinerlei Feinstaub
  • keine Verschlackung in den Brennern
  • hohe Lagerstabilität
  • wenig Reparaturen da es fast keinen mechanischen Abrieb gibt
  • und es ist leicht zu transportieren

Vorteile gegenüber leitungsgebundenen Energieformen:

Gegenüber leitungsgebundenen Energieformen haben Sie den eindeutigen Vorteil, dass Sie entscheiden können bei wem und wie günstig Sie kaufen und das kurzfristig ohne Vertragsbindung oder anderen Formalitäten. Also maximale Transparenz! Gerade Fernwärme oder leitungsgebundene Energieträger können eine derartige Preistransparenz und langfristige Flexibilität beim Einkauf nicht bieten.

Karl Pfeifer

Karl Pfeifer

Geschäftsstellenleitung

Karin Gamper

Karin Gamper

Assistenz Verkauf | Buchhaltung

Erich Stockinger_Buchhaltung

Erich Stockinger

Buchhaltung

foto 3990

Hubert Prem

Tankwagenfahrer